LOGLAN media Logo in weiß Werbeagentur in Dortmund

mit Style Guide

für PCE Instruments

Seit über 20 Jahren ist die PCE Deutschland GmbH auf dem Markt vertreten. Seitdem verkauft das Unternehmen – auch unter dem Namen PCE Instruments – international Messgeräte für die Labor-, Mess-, Regel- und Wägetechnik.

Ein Logo? Das hat PCE Instruments natürlich schon lange. Doch wie es mit Logos nun mal so ist – im Laufe der Jahre ändern sich die Anforderungen und auch die Anwendungen werden vielseitiger. In vielen Situationen musste das Logo immer wieder angepasst werden – so entstanden verschiedene Versionen. Das Problem: Es gab keinen roten Faden bei der Nutzung. Die Lösung sind ein Logo Make-Over und ein Style Guide. Letzterer enthält wichtige Richtlinien zur Anwendung des Logos und anderer Design-Elemente. LOGLAN media übernimmt den Auftrag.

Der Weg zum
Corporate Design:

Bildmarke trifft auf Wortmarke

Nachdem die Bildmarke (Ellipse) interpretiert, geht es an die Wortmarke. Für das Logo Make-Over haben wir der Wortmarke („PCE Instruments“) mehr Raum gegeben. Mit der leicht abgeschrägten Schrift bekommt das Ganze Bewegung.

Wichtig ist, dass sich das neue Logo deutlich vom Logo des gleichnamigen österreichischen Unternehmens abhebt. Drei modernisierte Logos mit entsprechenden Anwendungsbeispielen werden dem Kunden präsentiert – der erste Vorschlag macht das Rennen. Was das Logo in seiner Gesamtheit wirkungsvoll macht? Es zeichnet sich durch seine Geradlinigkeit im Kontrast zur runden Ellipse aus.

Logo in der Anwendung

In zukünftigen Anwendungen kann das Logo auf zwei unterschiedlichen Wegen verwendet werden. Je nach Einsatzzweck wird es als Wort-Bild-Marke oder als eigenständige Bildmarke genutzt. Erste Beispiele zeigen, dass das Logo Make-Over seinen Zweck mehr als erfüllt: Es wirkt professionell und lässt sich optimal an verschiedene Situationen anpassen. Mit der Zeit soll die neue Bildmarke zum eigenständigen Markenzeichen für PCE Instruments werden.

 

Style Guide für das neue Corporate Design

Nach der Erstellung des neuen Logos gilt es, die Gestaltungsregen festzuhalten – in einem Style Guide. Er definiert die Farbwelt, Typografie, Bildsprache und Design-Elemente. Der Guide wird nach und nach erweitert, sodass er mit der Zeit zum Handbuch für das Unternehmen und seine Dienstleister wird. So bekommen alle Medien einen einheitlichen Look: von der Geschäftsausstattung bis zu Print- und Online-Medien. Die konsequente Nutzung des Style Guides stellt schließlich den professionellen Gesamtauftritt sicher.

PCE Instruments Styleguide

Logo Make-Over

Im ersten Schritt wird ein neues Logo entworfen. Damit Kunden es weiterhin erkennen, bleibt die Farbwelt rund um Blau und Orange weitestgehend erhalten – lediglich minimale Anpassungen in Akzenten und Nuancen kommen hinzu. Zudem ergänzt ein dunkelgrauer Farbton als Sekundärfarbe die Farbpalette. Auch vorhandene Form-Elemente werden neu kombiniert: Die Ellipse ist auch weiterhin stilgebende Form. Sie wird jedoch aus den Buchstaben PCE geformt und wirkt dadurch offen und modern. Der goldene Schweif entfällt – die orangefarbenen Linien in der Bildmarke erinnern jedoch daran. So entsteht auf Basis des Bekannten ein frisches, neues Logo.

 

 

 

 

PCE Instruments Logo Make Over - Skizze
PCE Instruments altes Logo PCE Instruments Logo Make Over - Skizze

Ein Ausblick

Mit dem Logo Make-Over bekommt das Unternehmen einen neuen und professionellen Look, der für vielerlei Zwecke anwendbar ist. Mit bekannten Farb- und Form-Elementen bleibt das Logo für Bestandkunden wiedererkennbar – und wirkt dennoch frisch und modern.  

Die nächsten Projekte mit PCE Instruments stehen schon in den Startlöchern. In Zusammenarbeit mit LOGLAN media sind weitere Maßnahmen zur Modernisierung des Unternehmensauftritt geplant.

NEU! Wir sind gemeinsam mit PCE Instruments das Thema Brandbuilding weiter angegangen.
Hier finden Sie die neue Case Study zum Brandbook.

PCE Instruments neues Logo auf Fahnen von LOGLAN media

Der Weg zum
Corporate Design:

Logo Make-Over

Im ersten Schritt wird ein neues Logo entworfen. Damit Kunden es weiterhin erkennen, bleibt die Farbwelt rund um Blau und Orange weitestgehend erhalten – lediglich minimale Anpassungen in Akzenten und Nuancen kommen hinzu. Zudem ergänzt ein dunkelgrauer Farbton als Sekundärfarbe die Farbpalette. Auch vorhandene Form-Elemente werden neu kombiniert: Die Ellipse ist auch weiterhin stilgebende Form. Sie wird jedoch aus den Buchstaben PCE geformt und wirkt dadurch offen und modern. Der goldene Schweif entfällt – die orangefarbenen Linien in der Bildmarke erinnern jedoch daran. So entsteht auf Basis des Bekannten ein frisches, neues Logo.

PCE Instruments Logo Make Over - Skizze

Bildmarke trifft auf Wortmarke

Nachdem die Bildmarke (Ellipse) interpretiert, geht es an die Wortmarke. Für das Logo Make-Over haben wir der Wortmarke („PCE Instruments“) mehr Raum gegeben. Mit der leicht abgeschrägten Schrift bekommt das Ganze Bewegung.
Wichtig ist, dass sich das neue Logo deutlich vom Logo des gleichnamigen österreichischen Unternehmens abhebt. Drei modernisierte Logos mit entsprechenden Anwendungsbeispielen werden dem Kunden präsentiert – der erste Vorschlag macht das Rennen. Was das Logo in seiner Gesamtheit wirkungsvoll macht? Es zeichnet sich durch seine Geradlinigkeit im Kontrast zur runden Ellipse aus.

PCE Instruments altes LogoPCE Instruments Logo Make Over - Skizze

Logo in der Anwendung

In zukünftigen Anwendungen kann das Logo auf zwei unterschiedlichen Wegen verwendet werden. Je nach Einsatzzweck wird es als Wort-Bild-Marke oder als eigenständige Bildmarke genutzt. Erste Beispiele zeigen, dass das Logo Make-Over seinen Zweck mehr als erfüllt: Es wirkt professionell und lässt sich optimal an verschiedene Situationen anpassen. Mit der Zeit soll die neue Bildmarke zum eigenständigen Markenzeichen für PCE Instruments werden.

Style Guide für das neue Corporate Design

Nach der Erstellung des neuen Logos gilt es, die Gestaltungsregen festzuhalten – in einem Style Guide. Er definiert die Farbwelt, Typografie, Bildsprache und Design-Elemente. Der Guide wird nach und nach erweitert, sodass er mit der Zeit zum Handbuch für das Unternehmen und seine Dienstleister wird. So bekommen alle Medien einen einheitlichen Look: von der Geschäftsausstattung bis zu Print- und Online-Medien. Die konsequente Nutzung des Style Guides stellt schließlich den professionellen Gesamtauftritt sicher.

Ein Ausblick

Mit dem Logo Make-Over bekommt das Unternehmen einen neuen und professionellen Look, der für vielerlei Zwecke anwendbar ist. Mit bekannten Farb- und Form-Elementen bleibt das Logo für Bestandkunden wiedererkennbar – und wirkt dennoch frisch und modern.  

Die nächsten Projekte mit PCE Instruments stehen schon in den Startlöchern. In Zusammenarbeit mit LOGLAN media sind weitere Maßnahmen zur Modernisierung des Unternehmensauftritt geplant.