LOGLAN media Logo in weiß

Kreativitätstech­niken: Wenn der Kopf im Weg steht!

Kreativitätstechniken
03. November 2022
#kreativitätstechniken #ideen #lösungen #tipps
Kreativitätstechniken
03. November 2022
#kreativitätstechniken #ideen #lösungen #tipps

So lösen Sie Denkblockaden

Nicht nur in der Kreativ-Branche sind gute Ideen gefragt. Auch im Management großer Firmen müssen Probleme kreativ gelöst werden. Und das häufig in Verbindung mit einer Deadline. Der Druck steigt, der Kopf blockiert – was nun? In unserem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen drei Kreativitätstechniken vor, mit denen Sie Blockaden überwinden.

 

#1 Der richtige Blickwinkel

Bei der Suche nach kreativen Ideen hilft es, die Perspektive zu wechseln. Das ist jedoch oft leichter gesagt als getan. Denn Ansichten gibt es viele. Unser Tipp: Schlüpfen Sie in drei verschiedene Rollen: in den Träumer, den Realist und den Kritiker! Wie würden die jeweiligen Personen Ihr Problem betrachten und lösen wollen?

Gerne können Sie hierfür auch Ihr Team zur Unterstützung hinzuziehen und die entsprechenden Rollen an Ihre Kollegen verteilen. So oder so werden Sie feststellen – Ihr Thema erscheint in einem anderen Licht. Das wiederum verschafft Ihnen Klarheit über Chancen und Potenziale.

#2 Fragenreihe: Gehen Sie dem Thema auf den Grund

Diese Kreativitätstechnik beherrschen Kinder besonders gut: Beginnen Sie mit Ihrer zentralen Fragestellung und hinterfragen Sie diese mit einem einfachen „Warum?“. Wenn Sie eine Antwort auf Ihre Warum-Frage gefunden haben, wiederholen Sie den Vorgang. Sie werden hierdurch immer tiefer in die Thematik eindringen. Bei jeder Frage werden Sie aufgefordert, Teile des Problems zu lösen und Antworten zu finden. Sie gelangen so Schritt für Schritt an Ihr Ziel.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Warum findet uns niemand?
Wir generieren kaum Anfragen über unsere Website – Warum?
Weil wir online nicht gefunden werden – Warum?
Weil unsere Website nicht für Suchmaschinen optimiert ist – Warum?

#3 Ab in den Alphamodus

Ein kleiner Exkurs in die Hirnforschung: Kennen Sie diesen wundervollen Moment? Wenn Ihnen die Lösung eines Problems plötzlich völlig klar erscheint? Und das, obwohl Sie gerade gar nicht darüber nachgedacht haben. Diese Situationen entstehen immer dann, wenn Sie entspannt sind. Doch woran liegt das? Das menschliche Gehirn liebt es, Dinge neu zu verbinden. Diese Funktion des Gehirns arbeitet am effektivsten im Entspannungsmodus – dem sogenannten Alphamodus. Der Verstand gibt hierbei die Kontrolle ab und das Unterbewusstsein beginnt zu kombinieren. Genau dann entsteht sie plötzlich – die zündende Idee!

Funfact: Genau das ist der Grund, warum die besten Ideen oft unter der Dusche oder auf dem Klo kommen.

Sie wollen Ihren nächsten Einfall nicht dem Zufall überlassen? Das müssen Sie auch nicht. Mit entsprechender Vorarbeit können Sie Ihr Gehirn mit einer bestimmten Aufgabe in den Entspannungsmodus schicken.

So funktioniert‘s:
Definieren Sie hierfür vorab Ihr Ziel und halten Sie es schriftlich fest. Was möchten Sie mit Ihrer Idee erreichen? Was muss die optimale Lösung alles mitbringen? Sammeln Sie im nächsten Schritt alle Begriffe, die Ihnen zu diesem Thema einfallen. Halten Sie auch diese schriftlich fest. Notieren Sie sich auch Ideen, die Ihnen zunächst absurd oder unrealistisch klingen – auch das hilft dem Denkprozess.

Anschließend kommt der schönste Teil dieser Kreativitätstechnik: Lehnen Sie sich entspannt zurück! Gehen Sie spazieren oder plaudern Sie bei einer Tasse Kaffee mit Ihren Kollegen – machen Sie etwas, das Sie entspannt. Sie haben das Spielfeld für Ihr Gehirn gewissenhaft vorbereitet. Nun müssen Sie ihm etwas Zeit geben, die Eindrücke zu verarbeiten und neue Verbindungen zu schaffen.

 

Kreative Lösungen zu finden ist nicht immer einfach. Gerade dann, wenn die Zeit Ihnen im Nacken sitzt. Doch mit diesen Kreativitätstechniken an der Hand werden Sie sicher den Weg zu Ihrer nächsten guten Idee finden!