fbpx
+++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag! +++ Digitale Projekte fördern lassen! +++ go-digital Förderprogramm +++ Hier geht’s zum Blog-Beitrag!
26.01.2021
#facebook #instagram #linkedin #strategie

Social Media: Welche Plattform ist die Richtige?

Facebook, Twitter, Instagram oder doch lieber LinkedIn? Die Auswahl an Social Media Plattformen ist groß. Sie reicht von Bild- und Videoplattformen über die großen, sozialen Netzwerke bis zu erfolgreichen Business-Portalen. Als Unternehmen hier die richtige Plattform zu finden, ist nicht einfach. In unserem Blog-Beitrag navigieren wir Sie durch das Thema.

Welche Social Media Plattformen passen zu uns? Diese Frage stellen sich viele Unternehmen.

Social Media-Plattformen: Worin unterscheiden sie sich?

Die sozialen Netzwerke werden sich immer ähnlicher: So ahmt Instagram seit 2020 mit seiner Reels-Funktion TikTok nach. Auf Twitter können wir seit November 2020 Fleets posten, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden – eine Funktion, die schon Facebook und Instagram seit längerem erfolgreich nutzen. Einzigartige Features, die Ihnen als Unternehmen nutzen, gibt es heute kaum noch. Sie sind also kaum der entscheidende Faktor zur Wahl der Plattform. Viel wichtiger für Unternehmen ist, wer wo unterwegs ist. Die Zielgruppe ist der Schlüssel. Wen wollen Sie erreichen? Definieren Sie Ihre Zielgruppe und die Wahl der Plattform wird deutlich einfacher.

Welches Ziel verfolgen Sie auf Social Media?

Natürlich ist Ihre Zielgruppe auch auf mehreren Plattformen aktiv. Sie brauchen also einen zweiten Filter, um die für Sie optimale Lösung zu finden. Dieser Filter ist Ihre Zieldefinition. Je nachdem, welches Ziel Sie mit Ihren Social Media Aktivitäten erreichen wollen, eignen sich einige Plattformen besser als andere.

Ein Beispiel: Recruiting über Social Media

Sie suchen neue Mitarbeiter für Ihr Handwerksunternehmen und wollen deshalb eine Recruiting-Kampagne für Social Media aufsetzen. Die neuen Mitarbeiter sollten handwerklich begabt sein und schon einige Jahre in ihrem Beruf arbeiten. Sie schätzen das Alter auf ca. 25-30 Jahre. Welche Plattform würden Sie jetzt wählen?

 

Bietet sich Xing als Business-Netzwerk an? Hier könnten Sie Stellen ausschreiben und sich auf Ihrer eigenen Unternehmensseite als Arbeitgeber präsentieren. Die Funktionen sind also gegeben. Aber ist Xing auch die richtige Plattform für Ihre Zielgruppe? Wer tummelt sich dort herum? Sie entdecken viele Freelancer, Manager und Führungskräfte aus unterschiedlich großen Unternehmen hier. Auf den Fotos tragen viele der Mitglieder Anzug oder Business-Kleidung. Nach bodenständigen Handwerkern sieht das nicht aus.

 

Unser Tipp: Fragen Sie doch Ihre eigenen Mitarbeiter, in welchen Netzwerken sie unterwegs sind. Die meisten haben einen Facebook- oder Instagram-Account? Dann wissen Sie, in welche Richtung Sie gehen können. Und das Beste daran: Ihr Team kann Sie bei Ihrer Aufgabe sogar unterstützen – zum Beispiel durch das Teilen von Posts! Das erhöht schließlich die Reichweite im sozialen Netzwerk.

Muss es unbedingt eine Unternehmensseite auf Facebook sein?

Bevor Sie sich jetzt an die Erstellung Ihres ersten Accounts machen, fragen Sie sich: Ist mein Ziel auch mittel- bis langfristig relevant? Oder umfasst es einen eher kurzen Zeitraum? Am Beispiel unserer Recruiting-Kampagne erkennen wir, dass die Zielsetzung eher akut und kurzfristig ausgerichtet ist. Wenn es hier keine weiteren, längerfristigen Ziele gibt, lohnt sich die Unternehmensseite auf der Plattform nicht. Immerhin sollte die Seite regelmäßig gepflegt und mit Content gefüttert werden. Gibt es dafür keinen Plan, wird die Unternehmensseite schnell irrelevant.

 

Aber keine Sorge: Sie können die meisten Plattformen auch ohne eigene Unternehmensseite sinnvoll nutzen. Über Anzeigen können Sie Ihre Zielgruppe im Netzwerk ansprechen – und direkt auf Ihre Website oder eine Recruiting-Page locken. Bei Facebook und Instagram brauchen Sie lediglich einen Account für den Facebook Business Manager. Den nutzen Sie dann nur, wenn Sie ihn wirklich brauchen.

 

Sie haben ein konkretes Social Media Projekt und brauchen Unterstützung? Dann schreiben Sie uns. Wir beraten Sie gern ausführlich. Und für alle, die weiterlesen möchten: Hier geht’s zu unserem Blog-Beitrag zum ZEUS Hundespielplatz auf Facebook.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie sind neugierig geworden und wollen uns kennenlernen? Dann füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus – wir melden uns dann bei Ihnen! Sie können uns auch direkt anrufen. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.


    Pin It on Pinterest